About

Die Liebe zum Fahrrad habe ich in früher Kindheit entwickelt, besonders Rennräder haben mich schon immer in ihren Bann gezogen. Auslöser dieser Faszination war wahrscheinlich der totschicke 70er-Jahre Raleigh-Stahlrenner meines Vaters, ein Traum in cremeweiß. Der Impuls mit dem Fahrrad immer weitere Wege zu gehen, kam allerdings erst Ende 2015. Durch Social Media-Kanäle wurde mir der Trailer zum Dokumentarfilm „Brevet“ zugespielt und ich war sogleich gefesselt. Das möchte ich auch gerne erleben!

So bin ich 2016 auf die Brevetserie der ARA Berlin-Brandenburg aufmerksam geworden. Geplant war, mich im ersten Jahr lediglich am 200km Brevet zu versuchen und dann Jahr für Jahr darauf aufzubauen. Vor dem Start war ich recht nervös und unsicher, ob ich überhaupt im Zeitlimit bleiben würde. Aber das tat ich und der Hunger nach größeren Herausforderungen war geweckt! Kurzentschlossen erfolgte die Anmeldung für die 300km Strecke und schließlich bewältigte ich 2016 die komplette Serie. Ich erkundete Brandenburg
intensiver als je zuvor, erklomm den Brocken, verfluchte das ständige Auf und Ab im Harz, lernte unglaublich viel über mich und meine Belastungsgrenzen und war am Ende immer noch nicht satt. Und so bin ich im gleichen Jahr auch meine erste 1.000km Strecke gefahren, das Hansebrevet. Ebenfalls innerhalb des Zeitlimits.

Warum nun dieser Blog? Ich möchte versuchen meine Begeisterung für das Langstreckenfahren weiterzutragen, Tipps geben und motivieren. Die Weisheit habe ich nun zwar ganz und gar nicht mit Löffeln gefressen, schlage mich aber doch ganz gut durch. Jeder Randonneur ist anders, das beginnt schon mit der Wahl des Rades: Rennrad, Reiserad, Trekkingrad, Mountainbike – alles schon gesehen! Alles funktioniert! Deshalb ist auch meine Meinung nur eine von vielen…

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑